Junioren des RSC Chemnitz sind Sächsischer Meister

29.03.2015

geschrieben von Trainer

Ralf Lederer

 

In einem von vier Mannschaften besetzten Turnier wurde am Samstag die Offene Sächsische Meisterschaft ausgetragen. Neben dem gastgebenden RSC Chemnitz traten die SG Falkensee-Berlin, das Damenteam des RSC Gera und der RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg zum Titelkampf an.

Gegen letztere Mannschaft galt es gleich im ersten Spiel des Turniers einer gewissen Favoritenrolle gerecht zu werden. Und das, obwohl dem Team zwei langjährige Stammspieler  aufgrund ihrer Berufsausbildung nicht mehr zur Verfügung stehen. Trotzdem gelang es dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung von Beginn an das Spiel zu kontrollieren und den Gegner in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Und nachdem die ersten Torchancen vom gegnerischen Keeper abgewehrt werden konnten, fiel noch vor Mitte der ersten Halbzeit der überfällige Führungstreffer, dem bis zur Pause zwei weitere folgten. In der zweiten Spielhälfte dauerte es dann nur drei Minuten, bis das erste von vier weiteren  Toren  für Chemnitz fiel. Den Leipzigern gelang lediglich beim Zwischenstand von 6:0 in der vorletzten Spielminute der Ehrentreffer. So endete das Spiel 7:1 für Chemnitz.

Mit diesem klaren Sieg konnte der Start ins Turnier als gelungen gelten. Und so begann das Team mit viel Selbstbewusstsein seine zweite Partie, gegen die SG Falkensee-Berlin. Deren Spieler wollten es uns nicht leicht machen und suchten aus einer guten Verteidigung heraus ihre Offensivchancen. Doch unsere Abwehr war auf der Hut und wenn es den Verteidigern doch mal nicht gelang, den Brandenburgern den Ball abzujagen, so fanden sie im Torwart Jan Klotzbücher ihren Meister. Er hielt seinen Kasten sauber und im Gegenzug sorgten seine Mannschaftkammeraden wiederum für einen beruhigenden 3:0 Halbzeitstand. Damit war, wie schon in der ersten Partie, die sichere Basis geschaffen, um Ron Naß, unseren Nachwuchsgoalie zum Einsatz zu bringen. Auch er fügte sich gut in das Gesamtbild der Mannschaft ein, wenngleich er zweimal hinter sich langen musste. Denn trotz, dass unsere Jungs acht Tore in der zweiten Halbzeit nachlegten, nutzte der Gegner seine wenigen Chancen zur Ergebniskorrektur, woraus der 11:2 Endstand resultierte.

Mit zwei gewonnenen Partien stand man aufgrund der Ergebnisse aus den anderen Spielen bereits als Sieger fest. So ließ man das letzte Match entsprechend entspannt angehen. Keeper Ron stand diesmal in der ersten Spielhälfte im Tor und U15-Nachwuchstalent Gideon spielte, wie bereits in den vorangegangenen Begegnungen, gemeinsam mit den ´´Großen´´ schönes Rollhockey. Das führte bereits nach sieben Minuten zu einer 3:0 Führung. Doch die Damen aus Gera sorgten mit zwei Toren für den Anschluss. Bestehend aus Nachwuchskadern der Nationalmannschaft und erfahrenen Bundesligaspielerinnen, zeigte das Team aus Gera dem Gegner, dass man zu keiner Zeit unterschätzt werden sollte. Doch unsere Jungs begriffen schnell, stellten ihr Spiel auf eine bessere Verteidigung um und sorgten mit weiteren Toren bis zur Pause für den alten Vorsprung. Und auch in der zweiten Halbzeit gelang es unserem Team für klare Verhältnisse zu sorgen. Der Torwart, zwecks gleicher Spielanteile wieder ausgewechselt, hielt alles, was als Torversuch vom Gegner gedacht war und sechs weitere Treffer seiner Teamkollegen ließen keinen Zweifel daran aufkommen, wem der Meistertitel zustand. So endete dieses Spiel ebenfalls 11:2 für unser Team.

Mit dem Gewinn des Turniers, vor den Teams der SG Falkensee-Berlin, dem RHC Böhlitz-Ehrenberg und dem RSC Gera, welche in dieser Reihenfolge die weiteren Plätze belegten, durfte der RSC Chemnitz den Pokal an sich nehmen und als Sächsischer Meister feiern lassen!

 

Die Meisterschützen des RSCC

vs. Böhlitz-Ehrenberg: ---Lennart 7., 18., 33. --- Gideon 10. --- Matus 23. --- Thomas 38., 40. ---

vs. Falkensee-Berlin: ---Lennart 3., 28., 40.---Leonel 11.---Thomas 12., 27., 37.---Matus 22., 26., 40.,---Gideon 27---

vs. Gera: ---Thomas 3., 20.---Matus 6., 7., 24., 27., 38., 40.---Lennart 17., 18., 21.---