U15 Team mit letztem Test vor der Deutschen Meisterschaft

02.06.2016

geschrieben von Trainer

Thomas Köhler

 

Nicht einmal mehr zwei Wochen sind es bis zur u15 Deutschen Meisterschaft in Recklinghausen, und so wurde der Doppelspieltag am vergangen Wochenende auf der Rollbahn am Küchwald noch einmal für ein Trainingscamp genutzt. Am Samstag ging es in der u17 Ostdeutschen Meisterschaft wieder darum, sich an älteren und erfahreneren Mannschaften zu messen. Bei der anschließenden Trainingseinheit und Übernachtung in der Turnhalle sollte sich das Team besser kennen lernen und näher zusammenrücken, werden doch unsere Jungs von Finn und Leon vom RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg unterstützt. Sonntag standen dann noch zwei u15 - Spiele an.

 

Samstag: U17 ODM

RSC Chemnitz – RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg         1 : 13

Im ersten Spiel ging es gegen das u17-Team aus Böhlitz, bei dem Filip und Christian diese Saison mitspielen. Gleich in der ersten Minute gelang den Leipzigern der erste Treffer. Nach dem 0:2 in der 5. Spielminute schien man endlich aufgewacht zu sein und konnte nun offen mitspielen. So gelang Gideon nur vier Minuten später der 1:2 Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeitpause konnten unsere Jungs weiterhin gut dagegenhalten, auch wenn noch ein Doppelschlag in der 13. und 14. Spielminute verkraftet werden musste. Weil Lukas aber keine weiteren Treffer zuließ, ging es mit einem 1:4 in die Pause. Die zweite Hälfte durfte Kai sich als u13 Torwart bei den „Großen“ probieren und bekam gleich ordentlich zu tun. Nach dem in der 17. Spielminute das 1:5 fiel, hatte unsere Jungs für drei Minuten völlig die Kontrolle in der Abwehr verloren und ließen gleich fünf weitere Treffer zu. Nach vorn ging jetzt überhaupt nichts mehr und Kai konnte durch tolle Paraden sogar noch Schlimmeres verhindern, auch wenn er noch dreimal hinter sich greifen musste. Somit wurde das erste Spiel wie erwartet aber in der Höhe zu deutlich gegen das starke und erfahrenere Team aus Leipzig mit 1:13 verloren.     

 

RSC Chemnitz – RSC Gera               5 : 7

Im zweiten Spiel hieß die Devise nun, aus den Fehlern des ersten Spiels zu lernen. So wollte man nun noch entschlossener in die Zweikämpfe gehen und mit höherem Laufeinsatz den Altersunterschied kompensieren sowie in der Offensive durch mehr Selbstvertrauen und Durchschlagskraft Akzente setzen. Zu Beginn konnten die Geraer aber sofort ihre Überlegenheit ausspielen und so netzte der gegnerische Kapitän gleich viermal im Zweiminutentakt ein. Doch nach vorn ging nun mehr und so konnte Moritz ebenfalls treffen. Durch einen Doppelschlag konnte Gera sogar auf 1:6 erhöhen, Moritz gelang aber kurz vor der Pause noch das 2:6. Es deutete sich eine ähnlich hohe Niederlage wie im ersten Spiel an, jedoch stemmten sich unsere Jungs diesmal entschlossen dagegen und steckten selbst nach diesem hohen Rückstand nicht auf, dem man nach dem zwischenzeitlichen 1:7 hinterherlief. Man spielte nun mit dem nötigen Selbstvertrauen nach vorn, und so konnte Moritz nach 25 gespielten Minuten das 3:7 markieren. Kai wuchs nun über sich hinaus und parierte glänzend fortan jeden Ball. Kapitän Gideon fasste sich dann zwei Minuten vor dem Ende noch einmal ein Herz und konnte mit einem Doppelpack auf 5:7 verkürzen. Auch wenn dies den Endstand bedeutete, konnten die Jungs sehr stolz auf ihre Leistung sein, wurde doch dem deutlich älteren und erfahreneren Team aus Gera Paroli geboten.

 

Sonntag: U15 ODM

 

RSC Chemnitz – RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg            8 : 2

In den beiden Spielen am Sonntag konnte sich noch einmal mit einem gleichaltrigen Gegner gemessen werden. Dementsprechend hatten unsere Jungs jetzt mehr vom Spiel und konnten auch ihre Offensivkünste besser unter Beweis stellen. Gideon eröffnete den Torreigen der ersten Hälfte in der 6. Minute, nur eine Minute später erhöhte Moritz auf 2:0. Zwei Minuten später konnte Cedric jubeln, nachdem er für das 3:0 gesorgt hatte. Lukas im Tor ließ nichts anbrennen und parierte alle Bälle bis zur Pause sicher. Gideon und Moritz konnten durch je einen weiteren Treffer schließlich für den 5:0 Pausenstand sorgen. Die zweite Hälfte eröffnete Gideon mit seinem dritten Treffer des Spiels und Moritz konnte nach Zuspiel von Gideon wenig später durch eine tolle Direktabnahme zum 7:0 erhöhen. Finn und Leon konnten sich nun auch besser in die Mannschaft einbringen und beinahe ebenfalls jubeln. Dann musste Kai allerdings nach einigen sehr guten Paraden das 1:7 hinnehmen, ehe Gideon mit seinem vierten Tor  zwei Minuten vor Schluss weiter erhöhte. In der letzten Spielminute schenkte Leipzigs Gastspieler Daniel seinen Teamkameraden noch ein Tor ein, und so hieß es am Ende 8:2 aus Chemnitzer Sicht.

 

RSC Chemnitz – RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg             5 : 3

Nach der zufriedenstellenden Leistung im ersten Spiel sollte das Wochenende mit einem Sieg abgeschlossen und dabei noch einige taktische Dinge ausprobiert werden. Wieder wurde das Spiel von Simon und Co. kontrolliert, sodass Gideon mit einem Doppelpack schon früh für klare Verhältnisse sorgen konnte. Moritz packte dann beim fälligen Sechsmeter den Hammer aus und versenkte den Ball zum 3:0. Das war zugleich der Halbzeitstand, weil Lukas alles hielt was zu halten war und somit seine weiße Weste an diesem Tag behielt. Nach der Pause war unseren Jungs dann anzusehen, dass ihnen ein anstrengendes Wochenende in den Knochen steckte. Zwar konnte Cedric, in dem er einen Schuss abfälschte, auf 4:0 erhöhen, jedoch agierte man in der Folge zu fahrlässig in der Abwehr. Die Beine wurden nun zunehmend schwerer und so hatte Kai im Tor allerhand zu tun. Er konnte aber nicht verhindern, dass Leipzig noch einmal auf 4:3 herankam. Durch gute Paraden konnte er aber die Führung behaupten, die Jungs rappelten sich noch einmal auf und Kapitän Gideon sorgte in der letzten Spielminute für die Entscheidung.

 

Alles in allem kann man nach diesem Wochenende sehr zufrieden sein. Die beiden Spiele gegen einen gleichaltrigen Gegner wurden dominiert und sogar in der u17 – Runde konnte man zumindest in einem Spiel mithalten. Die Jungs sind noch einmal näher zusammengerückt und in den Spielen konnte Vieles ausprobiert werden. Ausstehende Defizite müssen nun in den verbleibenden zwei Wochen im Training ausgemerzt werden, um optimal vorbereitet zur Deutschen Meisterschaft fahren zu können. Nach den gezeigten Leistungen kann man durchaus optimistisch an die Sache herangehen und hoffen, dass die Jungs wieder um die Medaillen mitspielen können.