U13 Team wird 6. bei Deutscher Meisterschaft in Düsseldorf

06.10.2016

Mit dem Endrundenturnier in der Altersklasse u13 stand am 24./25. September in Düsseldorf die letzte Nachwuchsmeisterschaft für diese Saison an. Dabei bekamen es unsere Jungs in einer schweren Gruppe mit dem Gewinner der NRW-Runde, dem RSC Cronenberg, der IGR Remscheid sowie dem Zweitplatzierten der NRW-Runde und als Heimmannschaft entsprechend ambitionierten TuS Düsseldorf Nord zu tun. Nachdem man sich in Recklinghausen beim Ruhrpott-Cup und nur wenige Wochen zuvor beim Sommerturnier in Düsseldorf im Mittelfeld der teilnehmenden Mannschaften wiederfand, musste man sich nun gegen die starke Konkurrenz beweisen.

Samstag, 24. September 2016          (Vorrunde)                                                     

RSC Chemnitz – RSC Cronenberg             0 : 4             

Gleich im ersten Spiel ging es gegen die starken Cronenberger, die sich am Ende verdient Deutscher Meister nennen werden können. Anders als noch das u11-Team das Wochenende zuvor, fand unser Team diesmal von Anfang an in das Turnier und brauchte keine lange Anlaufzeit. Auch wenn das Geschehen vom Gegner dominiert wurde, war Kai im Tor der nötige Rückhalt und nach vorn gelangen immer wieder vereinzelte Nadelstiche. In der 8. Spielminute gelang dem RSC Cronenberg allerdings nach einem leichtfertigen Ballverlust der erste Treffer, und nur zwei Minuten später musste man schon das 0:2 hinnehmen. Bis zur Pause änderte sich daran nichts mehr. Nach dem Seitenwechsel konnte Cronenberg dann auf 3:0 erhöhen, nachdem man fahrlässig den Ball nicht vor dem eigenen Tor klären konnte. Nur eine Minute später kam mit dem 0:4 schließlich die Entscheidung. Trotzdem konnten die Jungs um Kapitän Aaron nicht unzufrieden mit ihrer Leistung sein. So konnte doch gegen die stark kombinierenden Cronenberger ein tolles Spiel gezeigt werden, welches nicht so eindeutig aussah wie das Ergebnis. Die zahlreichen guten Gelegenheiten auf unserer Seite konnten nur leider nicht genutzt werden und die individuellen Abwehrfehler galt es nun im nächsten Spiel abzustellen.      

RSC Chemnitz – TuS Düsseldorf Nord            0 : 4

Gegen den Gastgeber ging es nun schon um den Einzug ins Halbfinale, wollte man sich dafür aus eigener Kraft qualifizieren, musste ein Sieg gegen die Düsseldorfer her. Dementsprechend engagiert nahmen unsere Jungs den Kampf auf. Schnell entwickelte sich ein konterstarkes Spiel, bei dem es hin und her ging. Kai konnte die Düsseldorfer mit tollen Paraden zur Verzweiflung bringen, aber auch beste Möglichkeiten unsererseits wurden nicht genutzt. So konnte Daniel zwar durch frühes Stören dem Gegenspieler an der Mittellinie den Ball abnehmen, scheiterte anschließen aber am Torwart. Allerdings zeichnete sich schon gegen Cronenberg ab, dass es in der defensiven Absprache und Manndeckung noch einige Probleme gibt. So kamen die Düsseldorfer in der 7. Spielminute zum nicht unverdienten Führungstreffer. Doch noch vor der Pause hatte Aaron den Ausgleich per Sechsmeter auf dem Schläger, scheiterte aber mit einem Hammer am Querbalken.  Nach der Halbzeit blieb es weiterhin spannend. Zwar konnte Düsseldorf in der 18. Spielminute auf 2:0 erhöhen und schien das Spiel im Griff zu haben, Chancen auf den Anschlusstreffer hatte unser Team dennoch genügend. Mitte der zweiten Hälfte konnte Düsseldorf jedoch mit einem Doppelschlag das Spiel endgültig entscheiden. Die zweite deutliche Niederlage im zweiten Spiel ließ wieder Probleme in der Defensive erkennen, doch vor allem das unserem Team noch kein eigener Treffer gelungen ist, nagte angesichts der zahlreichen Chancen sehr.

RSC Chemnitz – IGR Remscheid                               3 : 5

Im letzten Vorrundenspiel sollte nun endlich der Bann gebrochen und das erste Tor erzielt werden. Der Gegner aus Remscheid war es jedoch, der in der 5. Spielminute in Führung ging. Davon ließen sich unsere Jungs aber nicht beirren. Raik, der nun als hängende Spitze fungierte und somit auf schnelle Konter lauerte, konnte dann schließlich dem gegnerischen Torwart erfolgreich die Sicht verdecken und Simon zum langersehnten Tor einlochen. Nur eine Minute später konnte Raik dann auf 2:1 erhöhen, ehe Remscheid direkt vom Anstoß aus postwendend der Ausgleich gelang. Doch die Remscheider hatten offensichtlich Probleme mit der Spielweise unseres Teams zurechtzukommen, und so konnte Raik bereits eine Minute später für die 3:2 Führung sorgen. Als Remscheid kurz vor der Pause nach Blauer Karte gegen Aaron per Siebenmeter die Chance zum Ausgleich hatte, konnte Tom mit einer bärenstarken Parade die Führung behaupten. Nach dem Seitenwechsel machte sich der anstrengende Tag bemerkbar, die Konzentration ließ nach und so wurde Tom nach fahrlässigem Defensivverhalten einige Male im Stich gelassen. Weil unseren Jungs kein Tor mehr gelang, gab man das Spiel letzten Endes noch mit 3:5 aus der Hand. Doch nun hieß es sich zu regenerieren und den Kopf frei zu bekommen, denn am nächsten Tag sollte es in der Platzierungsrunde gegen die starken Darmstädter gehen, die trotz dass sie nur eine Niederlage kassiert hatten, das Halbfinale verpassten.

Sonntag, 25. September 2016          (Platzierungsrunde)

RSC Chemnitz – RSC Darmstadt                                3 : 1

Von Müdigkeit war am ersten Spiel des Sonntages bei unseren Jungs nichts zu sehen. Vielmehr ließ man die Darmstädter gar nicht richtig ins Spiel kommen und konnte schon in der 4. Minute durch Aaron den Führungstreffer erzielen. Durch schnelle Wechsel konnten sich alle Spieler beweisen und die Stammkräfte etwas entlasten.  Weil nun auch sehenswert kombiniert wurde, kamen Vincent, Antonio und vor allem Felix zu guten Torchancen. In der 14. Spielminute war es dann Raik, der auf 2:0 erhöhen konnte ehe Darmstadt kurz vor der Pause der Anschlusstreffer gelang. Anders als im Spiel gegen Remscheid ließen sich Jakob und Co. nun aber nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Geschlossen wurde verteidigt und weil vor allem Simon eine gute Spielübersicht bewies, kamen die Darmstädter nur vereinzelt zu Tormöglichkeiten. In der 23. Spielminute sorgte Aaron schließlich für den 3:1 Endstand. Diese tolle Mannschaftsleistung sicherte nicht nur den 6. Platz, sondern machte auch Hoffnung darauf, sich nun im Spiel um Platz 5 gegen die Remscheider revanchieren zu können.   

RSC Chemnitz – IGR Remscheid                               2 : 3

Nachdem man im ersten Aufeinandertreffen den Sieg in der zweiten Hälfte aus der Hand gab, wollte man es nun besser machen und das Turnier mit einem Sieg versöhnlich beenden. Doch bereits nach nur drei gespielten Minuten musste man den ersten Gegentreffer hinnehmen. Die Leichtigkeit aus dem Spiel gegen Darmstadt schien verflogen zu sein, zumal man verletzungsbedingt auf Vincent verzichten musste. Nichtsdestotrotz konnte Aaron per Doppelschlag in der 7. und 8. Spielminute für die verdiente Führung sorgen. In einem gehemmten Spiel gelang keinem der beiden Teams bis zur 20. Minute ein Treffer. Als dann jedoch die Remscheider mit zwei schnellen Toren das Spiel drehten, wurden unsere Jungs kalt erwischt. Geschockt und Enttäuscht gelang es in der Schlussphase nicht, den nötigen Druck aufzubauen und noch einmal gefährlich zu werden. So ist die Revanche trotz langer Führung nicht geglückt.

Am Ende steht ein leistungsgerechter 6. Platz. Zwar konnte man auch den großen Gegnern Paroli bieten und für spannende Spiele sorgen, jedoch fielen die Ergebnisse aufgrund der mangelnden Torerfolge recht deutlich aus. Gerade am Defensivverhalten wird im Training verstärkt geübt werden müssen. Doch neben dem Spaß am Spiel hat sich das Turnier vor allem auch wegen der vielen neuen Erfahrung gelohnt, die jeder einzelne Spieler sammeln konnte.

 

 

Für den RSC Chemnitz spielten      

im Tor: Kai, Tom

Feldspieler: Aaron, Antonio, Daniel, Felix, Jakob, Raik, Simon, Vincent

 

geschrieben von Trainer Thomas Köhler