Pressemeldung des DRIV Abteilung Rollhockey

 

DRIV-Pokal Herren, Achtelfinale

 

Erstellt am: 12. Februar 2017

 

SG Blue Lions – SC Bison Calenberg 2:8 (1:5)

 

 

 

 

Der Sieg des Erstligisten ging in Ordnung, allerdings wurden die Blue Lions den Verdacht nicht los, dass sie durchaus eine Chance

gehabt hätten - wenn Calenberg ohne Milan Brandt angereist wäre. Der Top-Torjäger machte mit seinen sechs Toren den Unterschied aus.

 

Den besseren Start erwischten indes die Hausherren, die durch Enrico Rheins 1:0 (4.) ihren niedersächsischen Gästen einen gehörigen Schrecken einjagten. Doch die Bisons drehten den Spieß angeführt von ihrem Kapitän Milan Brandt nur wenig später um. Reik Johansson glich aus (6.), Sven Kirnig brachte den Erstligisten in Führung (9.). Aber der thüringisch-sächsische Zweitligist hielt dagegen, lieferte Calenberg einen packenden Fight, vergab aber beste Chancen zum Ausgleich.

Dann schließlich nahm Milan Brandt das Zepter an sich, sorgte mit einem Doppelschlag (16./18.) für klare Verhältnisse. Dass letzterer Treffer sogar bei Überzahl der Blue Lions gelang (Marvin Stoffle hatte „Blau“ gesehen/17.), war der entscheidende Wirkungstreffer, von dem sich die Hausherren nicht mehr erholten. Es folgte vielmehr eine Ein-Mann-Schau des besten deutschen Torschützens, der mit dem 5:1 noch vor dem Seitenwechsel im Grunde schon die letzten Zweifel zerstob (23.), zur Sicherheit in Durchgang zwei aber noch einen Hattrick nachlegte. Unterbrochen wurde die Brandt-Gala dabei nur vom zweiten SG-Tor von Thomas Köhler (44.).

 

SG Blue Lions: R. Naß, S. Lutz; T. Köhler, R. Thiemer, R. Kötter, K. Naumann, E. Rhein, E. Nicolai, D. Nicolai, S. Köhler. –

 

SC Bison Calenberg: T. Richter, J. Kuley; M. Bässler, H. Philipp, S. Kirnig, L. Johansson, R. Johansson, M. Brandt, M. Stoffle. –

 

Schiedsrichter: S. Dahlbock / D. Achtner.

 

Torfolge: 1:0 (4.) E. Rhein, 1:1 (6.) R. Johansson, 1:2 (9.) S. Kirnig, 1:3 (16.) M. Brandt, 1:4 (18./Penalty/Unterzahl) M. Brandt, 1:5

(23.) M. Brandt, 1:6 (30.) M. Brandt, 1:7 (40.) M. Brandt, 2:7 (44.) T. Köhler, 2:8 (47.) M. Brandt. - Zeitstrafen: SGBL 0 min – SCB

2 min (M. Stoffle/17.) - Teamfouls: SGBL 11 – SCB 8.

 

 

 

Tim Graumann (ViSdP) • 0171 / 163 96 69 •

presse-rollhockey@driv.de

 

kompletter Artikel zum Download
PM2017-033.pdf
PDF-Dokument [141.7 KB]