Pressemeldung des DRIV

Abteilung Rollhockey

 

2. Bundesliga Herren, 22. Spieltag

 

Erstellt am: 11. Juni 2017

 

 

SG Blue Lions – VfL Hüls 4:3 (2:1)

 

Am Ende wurde es noch einmal eng für die Blue Lions, doch der Endspurt von Hüls kam letztlich zu spät. Dass der Sieg den Ostdeutschen länger als einige Stunden die Spitzenstellung der Liga einbringen würde, ahnten die Löwen da indes noch nicht.

Die Partie war in der ersten Halbzeit völlig ausgeglichen, vor allem die beiden Torsteher Sandrino Lutz (SG) und Pascal Rupsch (VfL) standen wie Felsen zwischen ihren Pfosten. Dann aber ging es plötzlich blitzschnell, binnen knapp 70 Sekunden mussten die bis dahin schadlosen Keeper insgesamt dreimal hinter sich greifen: Randy Thiemer hatte für die Gastgeber gedoppelt (18./19.), Tim Kenda dazwischen genug Zeit gehabt, um auszugleichen (18.).

Auf den nächsten Doppelschlag der Löwen – Eric Nicolai (31.) und Alexander Teichert (35.) – fanden die Westfalen allerdings nicht so rasch eine Antwort. Ein Handy-Cap dabei war sicherlich auch, dass die Hülser in absoluter Minimalbesetzung antraten und so mit ihren Kräften haushalten mussten. Als Alexander Peuser per Penalty zum 2:4 traf (42.), erhielten die Gäste aber noch einmal Rückenwind. Das 3:4 von Moritz Prechtel kam letztlich aber zu spät, um noch einen Punktgewinn zu erreichen (48.).

 

SG Blue Lions: S. Lutz, R. Naß; S. Köhler, R. Weck, K. Naumann, E. Nicolai, M. Rehfeld, A. Teichert, R. Thiemer. –

VfL Hüls: P. Rupsch; T. Kenda, T. Hoppe, M. Prechtel, A. Peuser. –

Schiedsrichter: S. Dahlbock.

Torfolge: 1:0 (18.) R. Thiemer, 1:1 (18.) T. Kenda, 2:1 (19.) R. Thiemer, 3:1 (31.) E. Nicolai, 4:1 (35.) A. Teichert, 4:2 (42./Penalty)

A. Peuser, 4:3 (48.) M. Prechtel. - Zeitstrafen: SGBL 0 min – VfL 0 min - Teamfouls: SGBL 8 – VfL 2.

 

 

Tim Graumann (ViSdP) • 0171 / 163 96 69 • pr-rollhockey@driv.

kompletter Artikel zum Download
PM2017-134.pdf
PDF-Dokument [128.6 KB]