Pressemeldung des DRIV

Abteilung Rollhockey

 

2. Bundesliga Herren, 17. Spieltag

 

Erstellt am: 01. Mai 2017

 

 

Schweinfurts furiose Aufholjagd hält an

(tg) Schweinfurts Aufholjagd hält an, mit dem erneute Sieg über die SG Blue Lions (8:3) liegt die Tabellenspitze nun bereits in direkter Sichtweite. Ganz oben rangiert aber vorerst wieder die sächsischthüringische Spielgemeinschaft, die sich tags vor der erfolglosen Tour ins fränkische mit einem 8:5

über Schlusslicht Schwerte die nötigen Punkte sicherte.

 

SG Blue Lions – ERSC Schwerte 8:5 (4:2)

 

Mit einem Erfolg über Schlusslicht Schwerte setzten sich die Blue Lions wieder an die Spitze der 2. Bundesliga, wobei es nicht von

der Hand zu weisen war, dass sich die Löwen gegen die Eisenbahner sehr schwer machten.

Dass die Schwerter die Punkte nach langer Reise nach Gera nicht einfach nur abliefern würden, wurde schon in der 2. Minute klar,

als Marc Dove postwendend den Führungstreffer von Enrico Rhein ausglich. Maximilian Rehfeld brachte die Gastgeber zwar umgehend

wieder in Führung (3.)und baute diese im weiteren Verlauf (10.) zusammen mit Robert Kötter (21.) bis auf 4:1 aus. Doch

das letzte Wort hatten die Gäste, die durch Jan Harjes auf 2:4 verkürzten (24.).

So sehr sich die Eisenbahner von der Ruhr aber auch mühten, näher kamen sie an die Blue Lions nicht heran. Die Hausherren

schafften es immer wieder, im richtigen Moment den Vorsprung durch Enrico Rhein (31.) oder David Nicolai (36./41.) zu vergrößern,

wobei nahezu postwendend Schwerte durch Marc Dove (33./41.) sowie Dennis Müller (38.) wieder aufschloss. Erst das 8:5

von Maximilian Rehfeld durchbrach den ERSC-Widerstand, zumal die Schwerter in den letzten Minuten noch in doppelter Unterzahl

agieren mussten.

 

SG Blue Lions: S. Lutz, R. Naß; T. Köhler, R. Weck, R. Kötter, K. Naumann, S. Köhler, E. Rhein, D. Nicolai, M. Rehfeld. –

ERSC Schwerte: S. Gottge; M. Dove, T. Nöckel, M. Rapke, N. Jäger, J. Harjes, D. Müller. – Schiedsrichter: S. Dahlbock.

 

Torfolge: 1:0 (2.) E. Rhein, 1:1 (2.) M. Dove, 2:1 (3.) M. Rehfeld, 3:1 (10.) M. Rehfeld, 4:1 (21.) R. Kötter, 4:2 (24.) J. Harjes, 5:2

(31.) E. Rhein, 5:3 (33.) M. Dove, 6:3 (36./Überzahl) D. Nicolai, 6:4 (38.) D. Müller, 7:4 (40.) D. Nicolai, 7:5 (41.) M. Dove, 8:5 (41.)

M. Rehfeld. -

Zeitstrafen: SGBL 0 min – ERSC 6 min (M. Dove/35. – M. Rapke/49. – D. Müller/50.) - Teamfouls: SGBL 6 –

ERSC 5.

 

ERV Schweinfurt – SG Blue Lions 8:3 (4:2)

 

Eine knappe halbe Stunde lang konnten die Blue Lions in Schweinfurt auf eine erfolgreiche Revanche hoffen, doch dann zogen

die Franke uneinholbar davon – und nähern sich weiterhin mit großen Schritten der Tabellenspitze.

Niklas Zimmermann (2.) und Thomas Köhler (3.) sorgten für einen furiosen Auftakt, doch nach dem 1:1 glätteten sich dann ebenso

schnell wieder die Wogen – fortan erfolgte der Spielaufbau mit mehr Ruhe und Geduld. Und dabei waren die Gäste zunächst erfolgreicher,

Eric Nicolai brachte den Spitzenreiter zur Halbzeitmitte in Vorlage.

Dass die Führung fünf Minuten später wieder dahin war, mussten sich die Ostdeutschen dann selbst ankreiden, denn erst die

blaue Karte für Kay Naumann eröffnete den Hausherren die Chance, per Strafstoß auszugleichen – was Niklas Zimmermann

dann auch tat (18.). Und es kam schließlich noch schlimmer für die Löwen, die zum Ende des Durchgangs zu ungeduldig wurden

und sich zwei Konter durch Pascal Schäfer (23.) und Simon Knaup (25.) einfingen.

Zwar verkürzte David Nicolai umgehend nach Wiederanpfiff (26.), ebenso rasch stellte Michele Amrhein den alten Abstand aber

wieder her (27.). Per Doppelschlag baute Pascal Schäfer nur wenig später die ERV-Führung dann auf 7:3 aus (31./33.), was der

sächsisch-thüringischen Spielgemeinschaft das Genick brach. Zumal die Gäste überaus fahrlässig mit ihren Chancen umgingen und sowohl nach „Blau“ für Michele Amrhein (39.) als auch 10. ERV-Teamfoul (44.) leer ausgingen. Erneut Pascal Schäfer machte mit seinem 8:3 schließlich den Deckel auf den Schweinfurter Sieg.

 

ERV Schweinfurt: J. Marterstock, P. Graf; M. Amrhein, L. Denner, J. Eberlein, S. Knaup, M. Köder, A. Küsters,

N. Zimmermann, P. Schäfer.

SG Blue Lions: S. Lutz; S. Köhler, R. Kötter, K. Naumann, E. Nicolai, E. Rhein, D. Nicolai, R. Weck, A. Teichert. – Schiedsrichter: B. Ullrich.

 

Torfolge: 1:0 (2.) N. Zimmermann, 1:1 (3.) S. Köhler, 1:2 (13.) E. Nicolai, 2:2 (18./Direkter) N. Zimmermann, 3:2 (23.) P. Schäfer,

4:2 (25.) S. Knaup, 4:3 (26.) D. Nicolai, 5:3 (27.) M. Amrhein, 6:3 (31.) P. Schäfer, 7:3 (33.) P. Schäfer, 8:3 (44.) P. Schäfer. -

Zeitstrafen: ERV 2 min (M. Amrhein/39.) – SGBL 2 min (K. Naumann/18.) - Teamfouls: ERV 12 – SGBL 7.

 

Die aktuelle Tabelle:

 

Tim Graumann (ViSdP) • 0171 / 163 96 69 • pr-rollhockey@driv.